fbpx

5 Mindset-Tipps für mehr Erfolg im Leben

Weihnachten steht vor der Tür uns das Jahr neigt sich schön langsam dem Ende zu – die perfekte Zeit also, um 2021 revuepassieren zu lassen und sein Denken und Handeln zu reflektieren. “Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.” Dieses Sprichwort passt hervorragend zum Thema unseres heutigen Blogbeitrags, denn heute dreht sich alles um das richtige Mindset. Wir sind der Meinung: Stimmt das Mindset, stimmt die Herangehensweise an neue Herausforderungen. Dass unsere Denkweise unser Leben maßgeblich beeinflusst, erkannte schon Buddha. Damals wie heute ist das Thema höchstaktuell. Wie auch du dein Mindset ändern und damit deinen Erfolg steigern kannst, zeigen dir unsere 5 Mindset-Tipps. Wir zeigen dir, wie auch du die Segel deines Lebens anders setzen kannst und wie du lernst, mit stürmischen Zeiten umzugehen. Los gehts! 

1. Übernimm Verantwortung, indem du bewusste Entscheidungen triffst

Passend zu unserem Segel-Beispiel ganz zu Beginn haben wir unseren ersten Tipp für dich: übernimm Eigenverantwortung und entscheide dich bewusst! Denn die Grundlage für ein positives Mindset bildet das Bewusstsein, dass du selbst über deinen Erfolg oder Misserfolg entscheidest. Obwohl äußere Umstände und Tiefschläge sich schwer kontrollieren lassen, kannst du entscheiden, wie du darauf reagierst. Externe Einflussfaktoren hin oder her – du allein trägst die Verantwortung für dein Denken, Handeln und Tun. 

2. Finde dein Warum

Wer unsere Blogbeiträge zum Thema Motivation gelesen hat, kennt unseren nächsten Tipp bereits. Da man den folgenden Punkt jedoch nicht oft genug hören kann und er auch beim Thema Mindset eine große Rolle spielt, nehmen wir ihn auch hier auf: Finde dein persönliches Warum! 

Erfolg hat nicht unmittelbar damit zu tun, was du machst oder wie du etwas machst, sondern vor allem damit, warum du etwas tust. Deine innerste Überzeugung und die zugrundeliegende Vision sind der Schlüssel zum persönlichen Erfolg. Genau aus diesem Grund ist dein Warum stets dein stärkster Motivator. Wenn du den Sinn und Zweck einer Sache leicht aus den Augen verlierst und manchmal an allem zweifelst, empfiehlt es sich, dein Warum zu visualisieren und an einem Ort zu platzieren, den du stets im Blick hast. Ob über dem Schreibtisch, über dem Bett oder als Symbol im Büro – bewahre dein Warum stets im Blick. Ein Familienfoto, eine Pflanze, die für dein Wachstum steht oder ein inspirierender Spruch können oftmals mehr bewirken, als man denkt. Die Leidenschaft, die du dafür empfindest, wird dir beim Verfolgen langfristiger Ziele helfen. 

3. Wachse an neuen Herausforderungen

No risk no fun – wir alle kennen diesen Spruch und haben ihn etliche Male gehört. Zurecht, denn an dem Spruch ist tatsächlich etwas Wahres dran. Nur wenn man hin und wieder etwas riskiert, kann man sich weiterentwickeln und an Herausforderungen wachsen. 

Ein neuer Aufgabenbereich, ein internationales Projekt, ein Vortrag vor großem Publikum – spring doch mal wieder ins kalte Wasser, auch wenn du vielleicht ein mulmiges Gefühl dabei hast. Traue dir zu, etwas Neues auszuprobieren und Hürden zu meistern, denn nur so kannst du über dich selbst hinauswachsen und neue positive Erfahrungen machen. Dies kannst du ganz konkret angehen, indem du versuchst, deinen Handlungsspielraum zu erweitern und dich bewusst fordernden Aufgaben zuzuwenden. Dabei ist egal, ob du dich einer beruflichen Herausforderung stellst oder im privaten Kontext mal wieder etwas völlig Neues ausprobierst – jede gemeisterte Hürde wird dein Mindset beflügeln und dir mehr Zuversicht in herausfordernden Situationen geben. 

4. Suche Lösungen, keine Ausreden

Der falsche Zeitpunkt, zu wenig Geld oder fehlendes Know-how – Gründe für ausbleibenden Erfolg mag es viele geben. Vermeide es, Ausreden zu finden, weshalb du etwas nicht geschafft hast, sondern suche stattdessen nach Alternativen, die dich dennoch ans Ziel bringen. Lösungsorientiertes Denken bei Misserfolgen regt einen Prozess der Selbstreflexion und Innovation an, was sich letztendlich wiederum positiv auf deine Erfolgschancen auswirkt.

Hierzu kannst du beispielsweise das Folgende reflektieren: Wo gab es kritische Punkte? Was hätte anders gemacht werden können? Notieren dir im Folgenden, welche Lehren du daraus gezogen hast und lerne für zukünftige Situationen dazu.

5. Fokussiere dich auf dich selbst

Hand aufs Herz, wir alle haben Idole und Vorbilder, die uns inspirieren. Sich von erfolgreichen Menschen inspirieren zu lassen, ist ja auch schön und gut, doch gerade wenn es um das eigene Mindset geht, ist es wichtig, sich nicht ständig mit anderen zu vergleichen. Denn es wird immer jemanden deinem Umfeld geben, der in einem bestimmten Bereich erfolgreicher oder begabter ist. Dazu fällt uns der folgende berühmte Spruch von Theodore Roosevelt ein: „Comparison is the thief of joy.“ Der Spruch bedeutet zu Deutsch: sich mit anderen zu vergleichen, raubt jegliche Freude. Beuge daher Selbstzweifel und Minderwertigkeitskomplexe vor, indem du dich auf deinen ganz eigenen Entwicklungsprozess konzentrierst.

 

Wie man sieht, kann das richtige Mindset tatsächlich so einiges bewirken, sei es privat oder beruflich. Ein gutes Mindset hilft dir, dich persönlich weiterzuentwickeln und dich neuen Herausforderungen zu stellen. Wir hoffen, dass dir der ein oder andere Tipp dabei hilft, deine Denkweise zu ändern beziehungsweise zu optimieren. In diesem Sinne – frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest