fbpx

Last-Minute Marketing – Black Friday & GEN Z

Am 26. November ist Black Friday, gefolgt vom Cyber Monday am 29. November. Wahrscheinlich ist das jetzt nichts Neues für dich, wir werden ja jedes Jahr völlig zugespamt mit Aktionen und Rabatten. Irgendwie erwartet man sich das ja auch. Den Satz “Ich warte noch auf den Black Friday, vielleicht gibt’s ja eine gute Aktion auf das Produkt” haben wir alle schon gehört oder selbst gesagt. Die Frage, die man sich aber als Unternehmen stellen sollte, ist: Wie kann ich mit der Konkurrenz mithalten, ohne Verluste zu machen? 

Kurz vorweg: Thema Markenrecht – der Begriff “Black Friday” ist in Deutschland und Österreich als Wortmarke geschützt, man sollte daher in der Werbung eher auf den Begriff verzichten. 

Gen Z und ihr Konsumverhalten

In diesem Blogbeitrag beschäftigen wir uns vor allem mit der Zielgruppe Gen Z, denn diese fällt wie bereits bekannt, nicht auf die klassischen Marketing-Tricks rein. Im Gegensatz zu den Millennials ist die Generation Z nicht gerade für Impulskäufe bekannt. Der Sinn für Nachhaltigkeit und Umweltschutz und der Drang zum Geldanlegen gehen Hand in Hand mit durchgeplanten Shoppingtouren. Die Jugendlichen von heute wissen ganz genau, was sie wollen und lassen sich nur schwer etwas einreden. Wenn sie aber von einem Produkt überzeugt sind, dann lassen sie es gerne die ganze Welt wissen. Gen Z ist die wahrscheinlich kritischste Generation, die es je gab. Digital Natives, finanziell gebildet, unverfälscht und authentisch. Ein weiteres, sehr wichtiges Merkmal, das die Generation kennzeichnet, ist ihre politische und ethisch bewusste Denkweise. Eine Denkweise, die deren Kaufkraft stark beeinflusst. Insbesondere seit der Pandemie sind junge Verbraucher noch besorgter geworden. Geleitet durch die Fridays for Future Bewegung und die sogenannten “Sinnfluencer”, die ihre Reichweite für wichtige Themen wie Nachhaltigkeit und Selbstliebe nutzen, überlegen sich junge Konsumenten heutzutage jeden einzelnen Kauf ganz genau.

Black fridaz marketing

So überzeugt man Gen Z

Fakt ist, viele Personen, egal welcher Generation sie angehören, nutzen die sogenannte Cyber Week zum Shoppen von Weihnachtsgeschenken. Und das nicht nur, um sich eine Menge Geld zu sparen, sondern auch um den typischen Holiday Stress zu umgehen. Bei den 16- bis 24-Jährigen stehen personalisierte Geschenke ganz oben auf der Liste. Marken mit personalisierten und handgemachten Artikeln sollten daher mit ihrem Angebot immer einen Schritt voraus sein und die Aktionen früh genug bewerben. Denn eines ist sicher: Die Generation Z weiß schon vor der Cyber Week, in welchen Läden und Onlineshops sie am Cyber Wochenende vorbeischaut und – im besten Fall – auch kaufen wird. 

Was bedeutet das jetzt für Unternehmen? 

Insgesamt 95% der 16- bis 24-Jährigen geben an, dass sie es für wichtig empfinden, dass sich eine Marke für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzt.Social Media ist ein guter Weg, um die Werte deiner Marke und deines Unternehmens zu zeigen. Man sollte allerdings sogenanntes “Greenwashing” vermeiden und auf Ehrlichkeit und Transparenz setzen. 

Hier ein kurzer Breakdown der wichtigsten Fakten für die Cyber Week:
  1. Setze deinen Fokus auf die Käufer und Geschenke

    Wie bereits angemerkt, nutzen viele Personen die Cyber Week, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Es könnte sich also durchaus lohnen, einen sogenannten Geschenkbereich zu erstellen. Dies funktioniert sowohl vor Ort im Laden als auch im Onlineshop einwandfrei. So erleichterst du deinen Kunden die Qual der Wahl und navigierst sie zielsicher zu deinem Angebot. 

 

  1. Nachhaltige Aktionen
    Ein Weg, um Gen Z wirklich zu locken: Sei individuell und einzigartig. -20% auf alles? Das macht jeder zweite. Wie wäre es, wenn das Angebot länger lebt als nur 3 Tage? 

 

  1. Früh genug starten
    Eines dürfen wir niemals vergessen, wenn’s um Marketing für Gen Z geht. Sie bereiten sich vor. Besonders wenn es darum geht, Geld auszugeben. 33% geben an, mit der Suche nach Angeboten schon eine Woche vorher zu beginnen. 26% beginnen sogar schon 2-3 Wochen vorher. Versichere dich also, dass deine Angebote früh genug und gut beworben werden.

 

  1. Social Media Marketing
    Wenn eine Brand es geschafft hat, auf den verschiedenen Kanälen eine wichtige Präsenz zu haben, dann ist es wie das Schaufenster in einer gut belebten Straße. Bringe deine Community dazu, über deine Brand zu reden. Zielgruppenorientierter Content und Ads sind hier der Key. Außerdem: 63% aller GenZ-Konsumenten lassen sich über soziale Medien inspirieren. 

Abschließend kann gesagt werden, dass gutes Black Friday-Marketing immer entscheidender wird und gerade im Hinblick auf die Generation Z der beste Weg ist, um eine Kundenbindung aufzubauen und neue Kunden zu gewinnen. Solltest du dir für den kommenden Black Friday noch nichts Genaues überlegt haben, ist es spätestens jetzt an der Zeit, dies zu tun. Na also, worauf wartest du noch? Black Friday – here we go! 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest