Zeig, was du drauf hast! So geht Selbstmarketing

Zeig, was du drauf hast! So geht Selbstmarketing

Selbstmarketing ist heutzutage nicht mehr wegzudenken, denn die Konkurrenz am Arbeitsmarkt ist groß und wird zunehmend größer. Ein guter Lebenslauf und viel Berufserfahrung reichen mittlerweile nicht mehr aus, um andere von sich und seiner Arbeit zu überzeugen. Vielmehr geht es darum, sich auch selbst gut zu verkaufen. Doch wie funktioniert das? Wir verraten dir, wie du dich erfolgreich vermarkten kannst und wie du einen unverwechselbaren ersten Eindruck hinterlässt!

 

Was ist Selbstmarketing eigentlich?

Unter Selbstmarketing versteht man die systematische und bewusste Selbstvermarktung. Das heißt, dass man sich selbst genau überlegt, wie man nach außen wirken möchte und diese Vorstellung gezielt ansteuert. Oftmals wird Selbstmarketing mit Prahlen oder Angeben gleichgesetzt, dabei geht es hierbei um etwas völlig anderes. Im Selbstmarketing geht es darum, sich als Persönlichkeitsmarke zu etablieren. Dies gelingt, indem man sich und seine Marke kurz und knapp vorstellt und über das, was man macht, mit Begeisterung und Leidenschaft spricht. Eine solche Art von Selbstmarketing hat zur Folge, dass interessante Gespräche von ganz allein zustande kommen.

 

Wie vermarkte ich mich richtig?

Hast du schon einmal etwas vom sogenannten Elevator-Pitch gehört? Darunter versteht man eine Methode, die dabei hilft, deine Geschäftsidee oder Leistung kurz und knapp auf den Punkt zu bringen. So knapp, dass du eine andere Person während einer 60-sekündigen Fahrstuhl-Fahrt überzeugen kannst – daher der Name. Somit stellt der Elevator-Pitch eine verbale Visitenkarte dar, die über den weiteren Verlauf des Gesprächs maßgeblich entscheidet. Überlege dir also einen kleinen Pitch, mit dem du dich wohlfühlst, aber auch deine Einzigartigkeit betonen kannst. Deine Einstellung zu dir und zu deinem Beruf ist diesbezüglich auf jeden Fall sehr entscheidend. Dazu ein kleines Beispiel:

Welche Buchhalterin klingt überzeugender?
  • Buchhalterin Nummer 1: „Ach, ich mache etwas Langweiliges … ich arbeite in der Buchhaltung.“
  • Buchhalterin Nummer 2: „Meine Abteilung entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg eines gesamten Unternehmens. Nur wenn die Zahlen am Ende des Monats stimmen, kann die Geschäftsleitung richtige Entscheidungen treffen. Das finde ich immer wieder spannend und ich blühe daher in meinem Job als Buchhalterin richtig auf.“

Ich glaube wir alle sind uns einig – die zweite Buchhalterin vermarktet sich selbst und ihren Job viel besser und wirkt sehr überzeugend. Genauso sollte auch dein persönlicher Elevator-Pitch aussehen, denn diese wenigen Sätze entscheiden darüber, wie du bei anderen ankommst.

 

Dein Auftritt im Netz = deine Visitenkarte

Hast du eine eigene Website? Wenn ja, dann enthält deine Website bestimmt auch eine sogenannte „About-Seite“. Diese Seite ist deine Visitenkarte, wenn Besucher auf deine Website kommen. Wie im Face-to-Face-Kontakt entscheidet auch hier deine kurze Vorstellung darüber, wie du bei deinen potenziellen Kunden ankommst. Viele Unternehmer gestalten ihre About-Seite so, dass sie über ihren beruflichen Werdegang berichten. Das ist ja auch schön und gut, doch dein Lebenslauf ist nicht unbedingt das, was deine Kunden überzeugt. Vielmehr wollen deine potenziellen Kunden folgendes wissen: „Was macht dich aus? Wo liegen deine Stärken? Warum bist du der richtige Ansprechpartner für mich?“ Der Kunde wählt deine Leistung nicht, weil du an der Uni XY studiert hast, denn das sagt nichts über dich und deine Arbeit aus. Vielmehr sucht der Kunde nach deinem Alleinstellungsmerkmal. Schreibe in deiner About-Seite also, was dich antreibt, warum du jeden Tag dein Bestes gibst und welche Ziele du verfolgst.

 

Fazit

Eines ist klar: Im Selbstmarketing geht es nicht darum, hochzustapeln oder anderen etwas vorzumachen. Es geht vielmehr darum, sich und seine Arbeit von der besten Seite zu präsentieren und anderen zu zeigen, was man drauf hat.

Was macht dich besonders? Mit dieser Frage lassen wir dich nun alleine. Wir hoffen, dass wir dir zeigen konnten, welche bedeutende Rolle Selbstmarketing spielt und dazu anregen konnten, sich einmal mit deinem eigenen Alleinstellungsmerkmal auseinanderzusetzen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest