Netzwerken für Introvertierte: So klappt‘s

Netzwerken für Introvertierte: So klappt‘s

Einige Unternehmer sind wahre Überflieger, wenn es darum geht, für sich selbst zu werben. Sie blühen darin auf und finden Gefallen daran, im Rampenlicht zu stehen. Doch ein erfolgreicher Unternehmer muss nicht unbedingt extrovertiert sein! Wie in allen anderen Lebensbereichen begegnet man auch im Business-Bereich zahlreichen Menschen, die es bevorzugen, eher abseits des Trubels zu stehen.  Als introvertierte Person kann es viel Überwindung kosten, seine Dienstleistungen auf verschiedenen Plattformen zu vermarkten und ständig neue Kontakte zu knüpfen. Aber es ist definitiv möglich! Wir verraten dir, wie man es schaffen kann, sich auch als introvertierte Person erfolgreich zu vernetzen. Los geht’s!

 

Starte bei den Menschen, die du kennst

Solltest du dich eher unwohl dabei fühlen, auf Fremde zuzugehen, bietet es sich an, bei den Menschen anzufangen, die du bereits kennst. Beginne beispielsweise damit, E-Mails über deine geschäftlichen Neuigkeiten an deinen Freunde- und Bekanntenkreis zu senden. Mit der Zeit wirst du merken, dass es dir immer leichter fällt. Dann ist es an der Zeit, das Ganze noch etwas zu steigern. Genau da kommt Social Media ins Spiel – poste auf deinen persönlichen Social-Media-Konten über dein Unternehmen. Dies hilft dabei, eine größere Zielgruppe zu erreichen, die sich aber immer noch hauptsächlich auf die Menschen beschränkt, die du kennst.

Go social (media)

Man sagt Vieles über das Internet und das auch nicht immer zu Unrecht. Viele behaupten, es sei schuld daran, dass viele Menschen zu Einsiedlern werden und sich hinter ihren Smartphones verkriechen. Allerdings ist es auch wichtig, das Ganze aus einer anderen Perspektive zu betrachten und das Internet als nützliches Tool zu sehen. Das Internet kann nämlich ein wahres Sprungbrett für Introvertierte sein. Während große Events der blanke Horror für introvertierte Personen sind, hat das Internet durchaus seine Vorzüge, um seine Hemmungen im Geschäftsfeld ein wenig abzubauen. Das Erstellen eines Business-Accounts auf den verschiedensten Social-Media-Kanälen kann dabei helfen, auf sein Unternehmen aufmerksam zu machen und an Reichweite zu gewinnen. Dabei musst du nicht unbedingt versuchen, deine Dienstleistungen zu „verkaufen“. Du kannst auch zum Beispiel damit anfangen, mit deinen Abonnenten wichtige Tipps und Tricks rund um deine Profession zu teilen. Dies ist die indirekteste Art und Weise sich selbst und sein Unternehmen zu vermarkten, ohne sich dabei unwohl zu fühlen.

Starte einen Blog

Du hast jede Menge zu sagen, scheust dich aber davor, im Rampenlicht zu stehen? Dann ist das Schreiben von Blogbeiträgen genau das Richtige für dich! Egal ob eigener Blog oder Schreiben von Gastbeiträgen für andere Plattformen – es bietet sich an, seine Expertise mit den Menschen derselben Branche zu teilen und so neue Kontakte zu knüpfen. Eigene Artikel sind zudem ein toller Aufhänger für Gespräche auf Events. Das heißt, nun bist nicht mehr du gefragt, auf andere zuzugehen – das erledigen die anderen. Wichtig ist nur, dass du auch mit anderen Bloggern interagierst, indem du Kommentare schreibst oder den Artikel auf deinen Social-Media-Accounts teilst. Netzwerke leben schließlich von gegenseitiger Unterstützung.

Sei kontaktfreudig

Während extrovertierte Personen auf Events gehen und ihre Visitenkarten wie Konfetti verstreuen, kann es für Introvertierte herausfordernd sein, mit fremden Personen Small Talk zu führen. Doch das muss auch nicht unbedingt sein! Veranstaltungen können auch dazu dienen, Personen indirekt kennenzulernen. Wenn du dich nicht wohl dabei fühlst, jemanden anzusprechen, kannst du auch hinterher über die sozialen Netzwerke oder eine E-Mail Kontakt aufnehmen. Diese Variante ist oftmals sogar nachhaltiger. Wer kann sich schon an die vielen Gesichter erinnern, die man auf einer Messe gesehen hat? Aber sich hinterher online vernetzen ist ziemlich clever, denn dort hat man einfach mehr Ruhe sich auszutauschen. Zudem zeugt es von großem Interesse und Wertschätzung, wenn man ein paar aufrichtige Worte an einen neuen Kontakt schreibt.

 

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, sich mit anderen zu vernetzen. All diese Tipps und Tricks können vor allem introvertierten Unternehmern dabei helfen, sich schrittweise aus ihrer Komfortzone zu bewegen und viele neue Menschen kennenzulernen. Wir hoffen, dass wir dir zeigen konnten, dass es nicht unbedingt notwendig ist, extrovertiert zu sein, um sich und sein Unternehmen erfolgreich zu vermarkten. Also los, das Netzwerken kann beginnen!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest